Find your home...

Die Basisinstallation von Joomla! 1.6 stellt alle notwendigen Werkzeuge (Erweiterungen) zur Erstellung einer einfachen Website zur Verfügung. Es stehen im Netz tausende von Erweiterungen zur Verfügung, die es ermöglichen, Webseiten jedes beliebigen Typs zu erstellen. Es gibt 5 verschiedene Erweiterungstypen: Komponenten, Module, Templates, Sprachen und Plugins. Das umfangreichste Angebot an Erweiterungen jeden Typs findet man im Joomla! Extensions Directory (engl.).

KomponentenKomponenten sind umfangreiche Erweiterungen, die den Hauptinhalt einer Website erzeugen. Jede Komponente hat eine oder mehrere „Views“, die das Aussehen des Inhalts auf der Website bestimmen. In der Joomla!-Administration (Backend) finden sich weitere Erweiterungen, wie Menüs, Weiterleitungen und die Erweiterungsverwaltung (Menü: Erweiterungen).

MedienModule sind kleinere Inhaltselemente, die an den verschiedenen Positionen einer Website angezeigt werden können. Zum Beispiel die Menüs dieser Seite werden in Modulen angezeigt. Der Core von Joomla! beinhaltet 17 verschiedene Module, beginnend mit einem Anmeldemodul über eine Suchfunktion bis hin zur Anzeige von Bildern per Zufallsgenerator. Jedes Modul hat einen Namen der mit „mod_“ beginnt. Bei der Anzeige des Modulinhaltes wird aber der Modultitel angezeigt. In den Beschreibungen dieses Bereichs sind die Titel und Namen gleich gehalten.

Inhaltsmodule zeigen die Beiträge und andere Informationen aus der Inhaltskomponente an.

An dieser Stelle will ich alles über die australischen Nationalparks berichten.

Um auf der eigenen Website einen Blog zu erstellen, legt man eine Kategorie, wie diese an, und schreibt seinen Blog dort hinein. Dies geschieht, indem man einen Beitrag in dieser Kategorie erstellt. Falls man ein Menü zu diesem Blog mit einer Spalte versieht und auch die Beschreibung der Kategorie zur Anzeige bringt, wird das ganze, wie diese Seite hier aussehen.

Man kann einen Blog aber auch erweitern mit z.B. Kommentaren, Interaktionen mit einem sozialen Netzwerk, wie Facebook, Twitter und der Erstellung von Tags, um Kontakt mit seinen Lesern zu halten. Vielleicht ist es auch sinnvoll die Feedgenerierung in Joomla! einzuschalten.
(In den Integrationsoptionen sollte „Feedlink anzeigen“ auf „Anzeigen“ eingestellt sein und das Feedmodul muss auf dieser Seite angezeigt werden.)

Dies sind meine Fotos von meinen besuchten Parks (Ich habe diese Fotos nicht selbst gemacht, sie sind alle von Wikimedia Commons (engl.)).

Es zeigt, wie man eine einfache Fotogalerie mit Beiträgen mit „com_content“ erstellen kann.

In jedem Beitrag wurde ein Thumbnail vor dem „Weiterlesen“-Block eingefügt und ein größeres Foto nach diesem Block.